Akademischer Senat beerdigt OSI-Diplom / Online-Evaluation gestartet

Wie das LHG-Blog berichtet, hat der Akademische Senat wie zu befürchten stand in seiner Sitzung am 26.06. eine neue Zulassungsordnung verabschiedet, welche die Zulassungszahl für den Diplom-Studiengang Politikwissenschaft auf 0 setzt. Damit werden im kommenden Wintersemester (und wohl auch im folgenden Sommersemester) keine neuen Studierenden für den Studiengang zugelassen.

Wie bereits ausgeführt, soll dieses Vorgehen angeblich dazu dienen, der FU Zeit zu verschaffen, um „empirische Daten“ zu sammeln die dann gegenüber dem Berliner Senat ggf. belegen könnten, dass der – damals extra im Zuge der Bologna Reform modularisierte – Diplom-Studiengang doch noch benötigt wird (siehe „Dekanat und Institutsleitung wollen Diplom mit Moratoriums-Stunt ‚retten'“). Eine fragwürdige Strategie, denn zu vermuten steht, dass ein Diplom-Studiengang wenn er erst einmal ausgesetzt wurde, kaum ein „Comeback“ feiern wird.

Von Vize-Präsidentin „Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. sc. Christine Keitel-Kreidt“ erhielten Studierende der Politikwissenschaft unlängst eine ZEDAT-Email, die vermutlich nicht nur aber auch im Kontext dieser „Rettungsaktion“ gesehen werden kann. Aufgerufen wird nämlich zur Teilnahme an einer Lehr-Evaluation:

„Schwerpunkt des Evaluationsinstrumentes ist die Erfassung von Kompetenzzuwächsen. Hintergrund ist die Umstellung der Studienabschlüsse von Diplom/Magister auf Bachelor/Master (of Science) und die damit einhergehende Neustrukturierung der Lehre. Dabei gelten Fach-, Methoden-, Sozial- und Personalkompetenzen als mögliche zu fördernde Kompetenzbereiche, deren Vermittlung abhängig vom Veranstaltungstyp (Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika) und den Zielsetzungen der Lehrenden variieren kann.

Die systematische Online-Evaluation ist eine der verschiedenen Möglichkeiten für die Lehrenden, ein Feedback von Ihnen zu erhalten. So können die Lehrenden prüfen, ob die mit der Lehrveranstaltung verbundenen Ziele erreicht wurden bzw. wo noch Bedarf zur Veränderung besteht, so dass beiderseitige Erwartungen zukünftig besser erfüllt werden können.“

Auf lehrevaluation.fu-berlin.de können Studierende online Evaluationsbögen ausfüllen. Diese ähneln von der Struktur her den alten Zettel-Fragebögen die manche Lehrende am Ende des Semesters rumgehen ließen.

Ob das allein die bisher angeblich fehlenden „empirischen Daten“ sind, die das Dekanat PolSoz und die OSI-Institutsleitung noch erheben möchten, ist aber natürlich fraglich. Immerhin wird aber auch nach dem Studiengang gefragt, man könnte so also beim Auswerten der Bögen auch feststellen, ob die Zufriedenheit mit einer Lehrveranstaltung bei Diplom-Studierenden größer ist, als bei BA-Studierenden. Dies ist durchaus denkbar, etwa weil ein Diplom-Studierender bedingt durch seinen Studiengang mit breiteren Vorkenntnissen in die LV geht, als ein BA-Studierender.

Die Evaluation läuft vom 25. Juni bis zum 08. Juli und die Teilnahme war in den ersten drei Tagen nicht gerade überwältigend (die Anzahl bisheriger Bewertungen wird für jede LV angezeigt). Kann sein, dass sich das bis Anfang Juli noch steigert, doch zu vermuten steht, dass eine solche Teilnahme-Aufforderung in der Mailbox versackt, wenn der/die EmpfängerIn nicht unmittelbar nach der Zustellung auf das Angebot eingeht.

Advertisements

4 Antworten to “Akademischer Senat beerdigt OSI-Diplom / Online-Evaluation gestartet”

  1. john Says:

    Bzgl. „Eine fragwürdige Strategie, denn zu vermuten steht, dass ein Diplom-Studiengang wenn er erst einmal ausgesetzt wurde, kaum ein “Comeback” feiern wird.“
    Im FB Mathe/Informatik wurde der Diplomstudiengang ausgesetzt und nach einigen Semestern wieder eingeführt, mit der Möglichkeit von Ba/Ma zu wechseln. Mittlerweile sind wieder 3/4 der Studierenden wieder DiplomstudentInnen.

  2. Niklas Says:

    || Im FB Mathe/Informatik wurde der Diplom-
    || studiengang ausgesetzt und nach einigen
    || Semestern wieder eingeführt, mit der
    || Möglichkeit von Ba/Ma zu wechseln.
    || Mittlerweile sind wieder 3/4 der
    || Studierenden wieder DiplomstudentInnen.

    Das wäre wirklich eine Steilvorlage. Denn dann würde sich natürlich auch die Frage aufdrängen, wieso der Druck vom Berliner Senat das OSI-Dip platt zu machen angeblich so groß ist, wenn das Mathe-Dip offenbar weitgehend unbedrängt fortexistiert, gar wieder neu eingeführt wurde.

    Und ja, die AS/FBR/IR-Strategie beim OSI-Dip müsste neu bewertet werden, ob sie so nicht doch aufgehen kann. Voraussetzung wäre aber natürlich, dass es den Verantwortlichen mit der Rettung des OSI-Dips ernst ist – bei den Mathematikern war das offenbar der Fall.

  3. Mathias Bartelt Says:

    In diesem Zusammenhang möchte ich auf Seite 22 des „Studienerfolgsberichts“ verweisen: http://www.wiki.bildung-schadet-nicht.de/images/d/d1/Studienerfolg_FU.pdf.

    Dort werden auch Diplom und BA Mathematik verglichen.

    Die Politikwissenschaft folgt auf Seite 27.

    Beste Grüße

    Mathias

  4. Mehrheit der FU-Studis noch in alten Studiengängen « FUwatch Says:

    […] Allein im Studienfach Politikwissenschaft studieren noch 1073 KommilitonInnen auf Diplom, deutlich weniger sind es beim BA und MA. Dies hat aber sicherlich auch damit zu tun, dass der Diplom-Studiengang bekanntlich “modularisiert” wurde und daher neben dem BA/MA weiterexistiert. Auch dieser Zustand findet aber wohl bald sein endgültiges Ende (siehe “Akademischer Senat beerdigt OSI-Diplom”). […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: