Fachbereichsrat bewilligt neuen Strukturplan

Wie befürchtet, hat der Fachbereichsrat (FBR) des FB PolSoz gestern den neuen Strukturplan des OSI-Institutsrats abgesegnet, der unter anderem vorsieht, dass es statt einer Vollprofessur zukünftig nur noch eine Juniorprofessur Ideengeschichte geben wird, während zeitgleich zwei neue IB-Professuren entstehen (siehe im Detail: „Institutsrat will OSI endgültig in ein IB-Institut transformieren“).

Etwa 25 Studierende hatten sich zur Sitzung des FBR eingefunden, um das „Durchwinken“ des Strukturplans zu verhindern und eine öffentliche Diskussion ins Leben zu rufen (siehe „Initiative fordert ‚Schluss mit Mauschelei um Professuren'“).

Nachdem sich die KommilitonInnen das Rederecht erkämpft hatten, gab es dann auch tatsächlich eine Diskussion, in der sich die Studierenden jedoch nicht durchsetzen konnten (und die irgendwann abgewürgt wurde). Der Verlauf der Sitzung kann in einer Zusammenfassung im FSI OSI Blog nachgelesen werden:

„Studierende, die diese Schwerpunktverlagerung kritisierten und auf die hohe Nachfrage nach Lehrveranstaltungen im Bereich Ideengeschichte hinwiesen, begegneten die ProfessorInnen mit zweifelhaften Argumenten. So wies Marianne Braig darauf hin, dass Theorien ja sowieso in allen Bereichen der Politikwissenschaft verwendet würden, was Hajo Funke bekräftigte, indem er Braig unterstellte, ‚auch Habermas gelesen‘ zu haben.

Barbara Riedmüller behauptete schlicht, es gebe keine geeigneten BewerberInnen für eine Ideengeschichtsprofessur. Kompromissbereit zeigte sich lediglich Verwaltungsleiter Detlef Brose, der sagte, eine reguläre Ideengeschichtsprofessur zusätzlich zu der beschlossenen Strukturänderung sei ‚bezahlbar'“. („Änderung des Strukturplans beschlossen: Ideengeschichte demnächst nur noch als Juniorprofessur“, FSI OSI Blog, 04.06.08)

Diese vom Verwaltungsleiter theoretisch in Aussicht gestellte Möglichkeit, vielleicht doch noch eine Vollprofessur Ideengeschichte zu bekommen, war der einzige Lichtblick. Es bleibt jedoch abzuwarten, inwiefern das wirklich ernst gemeint ist oder doch nur dazu diente, die Studierenden hinzuhalten.

Die Studierenden konnten zunächst zumindest die Einrichtung einer Kommission erreichen, die zukünftig den OSI-Strukturplan erarbeiten soll und in der dann auch StudentInnen vertreten sein sollen. Um die Besetzung und die Arbeitsweise dieser Kommission zu diskutieren, treffen sich alle Interessierten heute (05.06.) um 12 Uhr vor dem Roten Café.

2 Antworten to “Fachbereichsrat bewilligt neuen Strukturplan”

  1. Widerstand gegen Abwertung der Ideengeschichte am OSI « FUwatch Says:

    […] (FBR) unlängst den neuen Strukturplan des OSI Institutsrats (IR) bewilligt hat (siehe: “Fachbereichsrat bewilligt neuen Strukturplan”), der vorsieht die W3-Professur für Ideengeschichte nicht neu zu besetzen sondern in eine […]

  2. Erstes Treffen der Transparenz-Kommission am OSI « FUwatch Says:

    […] berichtet hat die Kommission die Aufgabe, für mehr Transparenz zu sorgen, was die Erstellung oder Änderung […]

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: