Nur noch 9 FU-Bibliotheken im Jahr 2015

Der Kommilitone Stefan berichtet in einem unter anderem im FSI Blog veröffentlichten Bericht über die letzte Sitzung des Kuratoriums am 04.04.08, in der es einmal mehr um die „Bibliotheksfrage“ ging.

In einem Vortrag von Prof. Lehmkuhl (FU-Vizepräsidentin) den diese während der Sitzung hielt, erläuterte sie die „dezentrale Zentralisierung auf mittlerer Ebene“. Ein Konzept das vorsieht, die Anzahl der Bibliotheks-Standorte an der FU stark zu reduzieren und gleichzeitig einige wenige Zentral-Bibliotheken zu schaffen. Von den 142 Bibliotheken über die die FU im Jahr 1985 noch verfügte, werden im Jahre 2015 dadurch nur noch neun (sic!) übrig sein.

Dies allein wäre nicht so dramatisch, würden dabei nicht auch systematisch Bücher aussortiert. Im Fall der PolSoz-Bibliothek sollen laut Prof. Lehmkuhl von insgesamt 320.000 vorhandenen Dubletten 130.000 aussortiert werden. Was deutlich weniger wären als bisherige Zahlen vermuten ließen – sofern nicht noch weitere hinzukommen. Selbst diese 130.000 wären aber sicherlich ein klarer Verlust.

Doch es ging ja im Fall der PolSoz-Bib nicht nur um das Aussortieren der Bücher, sondern auch um die Auflösung und Integrierung der Bib in die UB. Nach den Plänen des Präsidiums soll die PolSoz-Bib bis 2012 noch an ihrem derzeitigen Standort bleiben, bis 2015 soll sie dann in die bis dahin ausgebaute Universitätsbibliothek (UB) integriert werden. Zwischen Henry-Fordbau, Ihnestr. 22 und Rotem Cafe soll zudem ein komplett neues Gebäude entstehen, in das dann der Freihandbestand inklusive Lesesaal für die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften kommt.

Kritik an den bis dato nicht vorhandenen bzw. erst nachgereichten Informationen über das Projekt konterte Frau Lehmkuhl mit dem Hinweis, dass das Präsidium dem Dekanat des FB PolSoz schon im November vorgeschlagen habe, eine gemeinsame Informationsveranstaltung zu den Plänen des Präsidiums zu machen, was aber vom Dekanat offenbar nicht gewollt war.

Stefan stellt zurecht fest: „Inwiefern eine solche Darstellung angesichts eines ansonsten scheinbar allmächtigen Präsidiums plausibel erscheint, kann man sicher in Frage stellen. Die Rolle des Dekanats des FB Pol.soz. im gesamten ‚Bibliotheksskandal‘ kriegt aber mit Sicherheit momentan noch viel zu wenig Beachtung“.

Unklar ist nach wie vor, ob das Aussortieren von Büchern schon begonnen hat. Offiziell wird dies anscheinend verneint, andererseits wird von Bib-MitarbeiterInnen berichtet, dass bereits Bücher ausgesondert wurden – wenn auch nicht viele.

Advertisements

Eine Antwort to “Nur noch 9 FU-Bibliotheken im Jahr 2015”

  1. Verhältnismäßig schwache Vollversammlung « FUwatch Says:

    […] Zusammenfassung kann im wesentlichen unter >“Nur noch 9 FU-Bibliotheken im Jahr 2015″ nachgelesen werden, ein FUwatch-Eintrag der einen Bericht Stefans aus dem Kuratorium […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: