Zugangsbeschränkung für PhilBib nun wirklich

In einer über Mailing Listen verbreiteten (und im BBFB-Blog dokumentierten) Email informiert der Kommilitone Mathias, dass die Zugangsbeschränkung für die Philologische Bibliothek ab heute (13.02.) wirklich gilt. In einer offiziellen Mitteilung auf der Website der Bibliothek heißt es:

„Wegen nicht ausreichender Arbeitsplatzkapazität muss der Zugang zur Bibliothek vom 13.–22.2.08 in der Zeit von 9.00 – 17.00 Uhr leider eingeschränkt werden.

Diese befristete Zugangsbeschränkung ist notwendig, um den Nutzern in der Bibliothek weiterhin die Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Studium, Lehre und Forschung im rechtlich gebotenen Umfang zu ermöglichen.

Eine die Platzzahl übersteigende Nachfrage einerseits und im Besonderen die Nutzung der Bibliothek durch die Studierenden des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften und des Zentralinstituts Lateinamerika-Institut während der gegenwärtigen Prüfungsphase andererseits waren gegeneinander abzuwägen und in einen angemessenen Ausgleich zu bringen.“ (Mitteilung der Philogischen Bibliothek, 12.02.08)

Die Zugangsbeschränkung gilt also vorerst „nur“ bis zum 22.02., da das Problem aber nicht gelöst wird, steht zu befürchten, dass es jeweils in der Zeit der Prüfungen auch in kommenden Semestern erneut zu einer solchen Zugangsbeschränkung kommen wird.

Wie berichtet, sollte die Zulassungsbeschränkung eigentlich bereits ab dem 04.02. gelten. Damals entbrannte eine Debatte darüber, wer eigentlich eine solche Beschränkung verfügen dürfe und ob sie überhaupt rechtens sei (siehe dazu ausführlich bibliotheksrecht.blog.de).

Nach Angaben von Mathias waren es dann auch diese juristischen Probleme die neben der „politischen Lage“ dazu geführt haben, dass die Leitung der PhilBib davon abgesehen hat, die Beschränkung wie geplant bereits zu Beginn des Monats umzusetzen.

Nachdem das Dekanat PhilGeist die Linie der PhilBib-Leitung aber unterstützt hat und nun auch das FU-Präsidium nach Prüfung der „Sachlage“ sein Okay gegeben hat, steht die Zugangsbeschränkung ab dem heutigen Mittwoch.

Advertisements

4 Antworten to “Zugangsbeschränkung für PhilBib nun wirklich”

  1. Mathias Bartelt Says:

    „Alles strömt zu Foster
    Ärger über Platzkarten an FU-Bibliothek“: http://www.tagesspiegel.de/2479956

  2. Das liberale Blog an der FU Berlin » Blog Archive » 2. Sitzung des FSR Wirtschaftswissenschaft am 26.2.2008 Says:

    […] dessen diskutierte der Fachschaftsrat in diesem Zusammenhang auch die Zugangsbeschränkungen in der Philologischen Bibliothek. Die Anwesenden versuchten, zu analysieren, was eigentlich der […]

  3. Neues zum Bibliotheksstreit - Bericht aus der KFL vom 4. März « die fachschaftsinitiativen Says:

    […] nun die Philologische Bibliothek von den Studierenden so gut angenommen werde (siehe Bericht auf FU-Watch), werde dies wohl auch bei den übrigen solchen Großbibliotheken der Fall sein – wenn sie erst ein […]

  4. Neue Benutzungsordnung der Philologischen Bibliothek « FUwatch Says:

    […] Am Ende der Vorlesungszeit des letzten Semesters kam es (erneut) zu einer länger andauernden Auseinandersetzung darüber, welche Studierenden während der Prüfungszeit Zugang zur Philologischen Bibliothek bekommen und welche nicht (“Zugangsbeschränkung für PhilBib nun wirklich”). […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: