Neue Anti-Lenzen-Gruppe bekennt sich zur Bildentwendung

In einer FUwatch vorliegenden anonymen „BekennerInnen-Mail“ erklärt sich die nach eigenen Angaben „spontan zusammengefundene“ Studierenden-Gruppe „Lenzen fallen lassen“ für die Entwendung von Lenzens Bild aus dem Foyer des Henry-Ford-Baus verantwortlich.

Ob die FU in ihrem Größenwahn tatsächlich auch ein Abbild Dieter Lenzens in die Galerie der frei aufgehängten Bilder von „berühmten FU-Persönlichkeiten“ aufgenommen hatte und ob dieses Bild jetzt tatsächlich verschwunden ist, konnte FUwatch noch nicht ermitteln. Denkbar wäre es jedenfalls.

Der „feine und subversive Akt“ richte sich gegen die „bedenkliche Selbstverherrlichung des kleinen Uni-Diktators“ schreiben die AktivistInnen weiter. Der Witz an der Sache: Vermutlich fällt das Fehlen von Lenzens Bild kaum jemandem wirklich auf.

Insofern hätte die Aktion sicherlich zu einer größeren Reaktion geführt, wenn die Missetäter das Bild optisch verändert und anschließend wieder zurückgehängt hätten (was logistisch allerdings wohl deutlich schwieriger durchzuführen gewesen wäre).

Die vollständige „BekennerInnen-Mail“ kann bei den KommilitonInnen vom BBFB-Blog nachgelesen werden, wo sie bereits gestern als Fullquote veröffentlicht wurde.

Advertisements

3 Antworten to “Neue Anti-Lenzen-Gruppe bekennt sich zur Bildentwendung”

  1. Gerrit Says:

    Also wenn damit eins von diesen gigantischen Hänge-Portraits gemeint ist, die im Foyer baumeln, japp, da hing mal der gute Dieter mit rum. Wenn er da nicht mehr hängt, bin ich beeindruckt, das ist wirklich verdammt weit oben…

  2. Pony Says:

    Dass er da hing, kann ich auch nur bestätigen. Aber vor allem hing er da nicht irgendwie sondern genau so, dass beim Reingehen sein Antlitz als erstes ins Auge fiel. Denn sein Bild hing am tiefsten. (Quasi als Beweis erinnern wir uns der Demonstration ‚Unternehmen Universität verkaufen‘: „Im Henry-Ford-Bau wurde zu Füßen eines Porträts des Freidenkers und Schöngeist seine ExzelLenzen eine Andacht abgehalten. Blankes Entsetzen packte den Fan-Club als er gewahr wurde, dass seine Heiligkeit neben Chaoten und Kommunisten wie Rudi Dutschke und Willy Brandt an einer Schnur baumelt.“ http://www.freie-bildung-berlin.de/?p=186)

    In der Tat beeindruckend, wo doch auch rund-um-die-uhr-Wachschutz im Henry-Ford-Bau sitzt.
    Magst Du, Niklas, das BekennerInnen-schreiben nicht mal hier posten?

  3. Niklas Says:

    || Aber vor allem hing er
    || da nicht irgendwie son-
    || dern genau so, dass
    || beim Reingehen sein
    || Antlitz als erstes ins
    || Auge fiel.

    Folglich müsste dann auch das Verschwinden des Bildes doch deutlicher ins Auge stechen, als zunächst vermutet.

    || Magst Du, Niklas, das Bekenner-
    || Innen-schreiben nicht mal hier
    || posten?

    Die KommilitonInnen vom BBFB-Blog haben es bereits veröffentlicht:
    http://www.freie-bildung-berlin.de/?p=280

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: