Großdemos am Samstag in Berlin und Hamburg gegen die G8-Bildungspolitik

Am kommenden Samstag (26.05.) finden in Berlin und Hamburg Großdemonstrationen gegen die G8-Bildungspolitik statt:

„Durch diese bundesweit mobilisierten Demonstrationen soll die G8-Bildungspolitik symbolisch in die Zange genommen werden. Im Anschluss wird am 27. Mai ein internationales studentisches Vernetzungstreffen in dem autonomen, besetzten Kulturzentrum ‚Rote Flora‘ in Hamburg stattfinden.

(…) Gruppen aus Dänemark, England, Italien und Griechenland rufen ebenfalls zur Teilnahme auf. Der 26. Mai wird als Aktionstag für freie Bildung vorläufiger Höhepunkt der bildungspolitischen Proteste gegen den G8-Gipfel im mecklenburg-vorpommerischen Heiligendamm.

(…) Nicht nur SchülerInnen und Studierende rufen zur aktiven Teilnahme an der Demonstration auf. Auch Auszubildende, LehrerInnen, Beschäftigte aus dem Wissenschaftsbereich, Gewerkschaften sowie globalisierungskritische und antifaschistische Gruppen sind involviert.

Das Bündnis setzt sich ein für eine Bildung frei von Sachzwängen und Verwertungskriterien. Gegen den globalen wettbewerbsorientierten Umbau von Bildung sowie Elitenbildung und marktorientierte Eingriffe in das Bildungsangebot.“ (Pressemitteilung der Vorbereitungsgruppe zum G8-Aktionstag Bildung, 23.05.2007)

Dabei hat das Vorbereitungsbündnis mit Auflagen und Restriktionen zu kämpfen, BBFB fasst zusammen:

„Gegen einzelne Auflagen wird das Vorbereitungsbündnis vor Gericht klagen. Die Demo-TeilnehmerInnen sollen sich von solchen und anderen überzogenen Auflagen und Schikanen jedoch weder einschüchtern noch Kriminalisieren lassen. Aufgrund der anhaltenden Stimmungsmache gegen G8-kritische Proteste wird es bei der Berliner Demonstration eine Gruppe juristisch geschulter DemonstrationsbeobachterInnen geben. Bei Übergriffen auf DemonstrationsteilnehmerInnen sollen diese dokumentiert werden und rechtliche Schritte folgen.“ (BBFB mit Bezug auf obige Pressemitteilung)

Ob die Demonstrationen wirklich so „groß“ werden wie angekündigt und damit dem „vorläufigen Höhepunkt der bildungspolitischen Proteste gegen den G8-Gipfel“ wirklich gerecht werden, wird sich am Samstag zeigen; das Mobilisierungspotential ist jedenfalls da.

In Berlin startet der Demozug um 15 Uhr am Lausitzer Platz, der Routenverlauf kann hier eingesehen werden. Weitere Infos gibt es auf der Demo-Website.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: