BKA beschlagnahmt Seminarlisten in Bremen – an der FU wäre es Dank SAP CM einfacher gewesen

Wie der AStA Bremen berichtet, war auch der Bremer Dozent Dr. Fritz Storim von der G8-Massenrazzia Anfang des Monats betroffen:

„Diese [Hausdurchsuchung] richtete sich gegen den Lehrbeauftragten Dr. Fritz Storim, welchem nach §129a die ‚Bildung einer terroristischen Vereinigung zur Verhinderung des G8-Gipfels‘ vorgeworfen wird. Die Bundesanwaltschaft kommentierte Ihr Handeln mit den Worten: ‚Die heutigen Untersuchungen sollten Aufschluss bringen über die Strukturen und die personelle Zusammensetzung von diesen Gruppierungen, und dienten nicht in erster Linie zur Verhinderung von konkreten Anschlägen. Dafür gab es keine Anhaltspunkte.'“ (AStA Bremen, 23.05.07)

Bei der zeitgleichen Durchsuchung von Privaträumen Storims wurden unter anderem auch sämtliche TeilnehmerInnenlisten seiner Seminare der letzten Jahre sichergestellt. Der AStA dazu: „Es muss davon ausgegangen werden, dass alle SeminarteilnehmerInnen Dr. Fritz Storims von der Polizei und dem Staatsschutz überprüft und die gewonnenen Erkenntnisse sowie die Verbindung zu einem potenziellen Terroristen (ihrem Dozenten) in den entsprechenden Datenbanken gespeichert werden“.

Auf dem OSI-Verteiler war nachzulesen, dass der Verdacht völlig aus der Luft gegriffen ist, denn „weder Dozent noch Seminarteilnehmer haben je vom G8-Gipfel gehört und wollten auch nie dahinfahren; selbstverständlich lehnen sie alle auch Gewalt gegen Polizisten ab.“ Ein leicht sarkastischer Unterton, allerdings ist die Konstruktion eines solchen Generalverdachts wirklich absurd.

Die FU ist in dieser Hinsicht wesentlich fortschrittlicher, Dank des SAP Campus Managements müsste der Staatsschutz im Falle eines Falles hier nicht mühselig erst Wohnungen nach TeilnehmerInnenlisten durchsuchen, eine kurze Abfrage im Campus Managements reicht völlig, um zu ermitteln wer wann wo bei wem in welchem Seminar war. Und der Datenschutz, nun ja, wir wissen ja, was der an der FU im Zweifelsfall wert ist.

Hinweis: Eine Übersicht mit allen das SAP Campus Management betreffenden Einträgen in diesem Blog findet sich hier.

2 Antworten to “BKA beschlagnahmt Seminarlisten in Bremen – an der FU wäre es Dank SAP CM einfacher gewesen”

  1. Überblicksseite SAP Campus Management « FUwatch Says:

    […] 23.05.07: BKA beschlagnahmt Seminarlisten in Bremen… […]

  2. Max Maulwurf Says:

    Im Rahmen der E-Government-Initiative der Bundesregierung ist das doch alles nur folgerichtig. Damit spart sich nicht mehr nur der Bürger den Gang zur Behörde, auch umgekehrt wird die Umwelt geschont durch direkten Datenabruf. Wie man das CM kennt, würde das BKA aber wohl im Zweifelsfall trotzdem mit LKWs voller ausgedruckter Daten versorgt. Man will ja nicht erst nach dem nächsten Update ermitteln können.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: