Jusos können sich nur im StuPa halten

Studierendenparlament (StuPa)

Wie erwartet weist das Ergebnis der StuPa-Wahlen auch in diesem Jahr wieder einen klaren Sieg für die „regierende“ AStA-Koalition aus. Deutlichste Sieger sind die neuen Listen „Aktiv gegen Studiengebühren“ mit 4 Sitzen und die ebenfalls neue „LINKE.FU“ mit 3 Sitzen. Stärkste Kräfte in der Opposition sind die „Alternative Liste – Bündnis 90/Grüne“ mit 3 Sitzen (einen verloren), Jusos FU und LHG mit jeweils ebenfalls 3 Sitzen. Das DEFO ist nur mit 2 statt vorher mit 3 Sitzen vertreten. Neu dabei ist auch „Die PARTEI“ mit einem Sitz, die vermutlich den AStA mittragen wird. Am kommenden Donnerstag findet sich das neue StuPa zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Fachschaftsrat (FSR) PolSoz

Auch wenn man die StuPa- und FSR-Wahlergebnisse für 2007 nach wie vor nicht auf den Seiten des Studentischen Wahlvorstands finden kann, hat man das Papierstück im LHG Blog zumindest an anderer Stelle gefunden. Hier sind neben den StuPa-Ergenissen auch die der FSR-Wahl einsehbar. Im Fachschaftsrat Politik- und Sozialwissenschaften konnten die INIs demnach 4 Sitze erlangen, die „Alternative Liste – Bündnis 90/Grüne“ 2 Sitze und die LHG schließlich 1 Sitz. Demnach konnten INIs und Grüne je einen Sitz hinzugewinnen, während die beiden nicht mehr angetretenen Listen Jusos und Unabhängige Linke (UL) nicht mehr vertreten sind. Das bedeutet aber auch, dass die INIs als „FSR-Gegner“ jetzt eine klare Mehrheit mit 4:3 Stimmen haben.

Institutsrat (IR) OSI und Fachbereichsrat (FBR) PolSoz

Wie im LHG OSI Blog schon früh prognostiziert, haben die Jusos sowohl im Institutsrat als auch im Fachbereichsrat ihren Sitz verloren. Im Institutsrat (OSI) konnten „FSI OSI“ und „Alternative Liste – Bündnis 90/Grüne“ jeweils eines der zwei studentischen Mandate erringen. Im Fachbereichsrat (PolSoz) fielen 2 Mandate an die INIs und 1 an die „Alternative Liste – Bündnis 90/Grüne“. Die Jusos mussten demnach im IR ihren Sitz an die FSI OSI abtreten und im FBR ebenfalls an die vereinigten INIs.

Akademischer Senat (AS) und Kuratorium

An anderer Stelle wurde im LHG Blog bereits darauf hingewiesen, dass die Jusos auch ihren Sitz im Akademischen Senat an die INIs / Offene Liste verloren haben. Die INIs halten damit jetzt 2 Sitze, DEFO und „Alternative Liste – Bündnis 90/Grüne“ jeweils 1 Sitz. Im (ruhenden) Kuratorium hat sich demgegenüber nichts verändert, ein Sitz wird weiterhin von der liberal-konservativen Liste gehalten (DEFO, LHG, RCDS), der zweite von den vereinigten INIs.

Fazit

Klarer Wahlverlierer sind in diesem Jahr also die Jusos, die zwar ihre drei Sitze im StuPa verteidigen konnten, aus allen anderen Gremien aber rausgeflogen sind. Gewinner sind demgegenüber die Fachschaftsinitiativen (INIs), von denen man zuletzt den Eindruck hatte, sie würden in den Gremien etwas schwächeln, die aber mit dieser Wahl wieder voll da sind.

Advertisements

Eine Antwort to “Jusos können sich nur im StuPa halten”

  1. Die AStA-Koalition hat fast eine 3/4-Mehrheit im StuPa « FUwatch Says:

    […] BeobachterInnen rätseln zur Zeit wie es ausgerechnet den Jusos gelingen konnte, stärkste Oppositionsgruppe zu werden. Besonders, da die Wahlen im letzten Jahr für die Jusos insgesamt nicht besonders positiv verlaufen waren (siehe “Jusos können sich nur im StuPa halten”. […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: