Der Orkan kommt! Der Orkan kommt! Lauf, solange du noch kannst!

Ich schmökere gerade etwas in der frischen Ausgabe des „Neuen Dahlem“ (dazu ein ander mal mehr) vor dem Hörsaal A im OEI um mir die Zeit zwischen zwei Seminaren zu vertreiben, als der Hausmeister die fahrbare Pinnwand (und „Wand“ kann man hier wortwörtlich nehmen) aus dem Hörsaal schiebt (wo immer das gute Teil auch hin sollte) und dabei auf eine aufgeregte Frau trifft (ich nehme an es war eine Dozentin), die er offenbar kennt und die ihn fragt, was er denn da treibe, es sei doch jetzt ohnehin alles dicht an die Uni.

Wie, dicht?

Die Bibliothek habe ihre MitarbeiterInnen wegen der Sturmwarnung schon nach Hause geschickt und sei zu, sie selbst sei auch nur noch wegen einer dringend zu erledigen Sache hier, würde dann aber gleich verschwinden und empfehle ihm (dem Hausmeister) dasgleiche. Nicht, dass man am Ende in der Universität übernachten müsse!

Was, die Uni wird dichtgemacht und ich sitze hier noch rum? Während der Hausmeister im OEI-Pförtner-„Kasten“ hektisch versucht telefonisch zu klären, was konkret der Sachstand ist, sehe ich mal nach, ob schon jemand im Internet-Seminarraum ist, doch die Tür zum PC-Pool ist zu und niemand öffnet. Wurde der Lehrbetrieb also tatsächlich wegen der Sturmwarnungen eingestellt? In Situationen wie diesen wünschte ich mir, das „Campus Messaging“-System wäre schon in Betrieb, falls es zu einer offiziellen Einstellung des Lehrbetriebs kommt, würde man darüber dann einfach via SMS aufgeklärt. Doch noch ist das Zukunftsmusik.

Auf dem Weg nach draußen schnappe ich Gesprächsfetzen auf, ein Kommilitone stöhnt, dass er gerade erst gekommen wäre und nun gleich wieder gehen könne. Ein weiteres Indiz dafür, dass an dem Gerücht, alle weiteren Lehrveranstaltungen würden an diesem Nachmittag wegen der Orkanwarnung ausfallen etwas dran sein könnte. Ich entschließe mich zu gehen, denn Pardon, ich möchte wenn die Apokalypse über uns alle hereinbricht meine letzten Stunden wenigstens in den eigenen vier Wänden verbringen und nicht in der Uni. Tatsächlich scheint wohl wirklich mindestens die halbe FU dicht gemacht worden zu sein, sogar die Wahllokale wurden geschlossen.

Vor der Bushaltestelle am U-Bhf. Dahlem Dorf bildet sich eine riesige Traube von KommilitonInnen und der Bus kommt nicht – hat jetzt etwa sogar die BVG ihren Dienst eingestellt? Doch nein, es ist nur die alltägliche Unfähigkeit der BVG ihre Busse pünktlich fahren zu lassen. Am Ende kommen dann drei Busse kurz hintereinander. Zu hause angekommen, verfolge ich gespannt auf n-tv und N24 wie Tod und Verderben über Deutschland hereinbrechen.

Doch vor der eigenen Tür passiert nicht viel, erst gegen Abend scheint es in Berlin etwas lauter zu werden. Da wäre eigentlich noch Zeit genug gewesen, an der Uni die ein oder andere Lehrveranstaltung stattfinden zu lassen. Doch in den Nachrichten klang es die ganze Zeit so, als stünde der Tag des jüngsten Gerichts vor der Tür. Irgendwie hätte man es natürlich ahnen können, je panischer die Meldungen und je hysterischer die Reaktionen, desto unwahrscheinlicher dass es am Ende wirklich zum großen Knall kommt. Verdammt, mal wieder auf den allgemeinen Alarmismus hereingefallen…

Advertisements

3 Antworten to “Der Orkan kommt! Der Orkan kommt! Lauf, solange du noch kannst!”

  1. D Says:

    Ok, ab sofort falle ich auch auf keinen Alarmismus mehr rein! Bisher hab ich ja auch noch nie meine Sicherheitsgurte im Auto gebraucht – wozu dann die ganzen hysterischen Tiraden?

    Wenn du jetzt noch die Verbindung hinkriegst zur faschistoiden Obrigkeitshörigkeit und latenten Strukturkonservatismus unserer Gesellschaft, dann bin ich überzeugt!

  2. Niklas Says:

    Ein eigenes Auto zu besitzen ist jedenfalls schon verdammt strukturkonservativ… ;-)

  3. Niklas Says:

    Nachtrag:

    Siehe (höre) auch: Werner Eckert, „Kyrill und das Klima schlechthin“, in: Themen der Woche, Deutschlandfunk, 20.01.07, 13:25 Uhr (der dradio-Server zickt leider etwas)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: