Neues von der „Campus-Management-Front“

[Update siehe unten]

Auch Lehrende haben jetzt Zugriff auf das Campus Management

Am 01.02.06 fand eine Informationsveranstaltung für Lehrende am OSI statt (Material siehe hier und hier), auf der diese über die sich aus dem Campus Management ergebenen Neuerungen informiert wurden. Die Dozierenden müssen in diesem Semester erstmals die Noten für Klausuren und Hausarbeiten im System eintragen bzw. die regelmässige Teilnahme der Studierenden bestätigen. Erst ab diesem Monat haben sie allerdings Zugriff auf das System und können sich so auch erst jetzt z.B. die Teilnehmerlisten für ihre Lehrveranstaltungen ausdrucken.

Beeindruckend sind hier die teilweise nicht unbeträchtlichen Differenzen zwischen der durch das Campus Management ausgewiesenen Anzahl an TeilnehmerInnen und der tatsächlichen, auf herumgereichten Anmeldelisten verzeichneten (siehe exemplarisch K-HS 15421). Natürlich erklären sich diese Differenzen im wesentlichen durch die verschiedenen Studiengänge die im Campus Management nicht erfasst werden (Diplom nach alter DPO, Studierende von der HU/TU, etc.).

Uniweit einheitliche Fristenregelung vorerst nicht in Kraft

In Verbindung mit dem Campus Management steht auch der so genannte akademische Kalender, der uniweit einheitlichen Fristen für die An- und Abmeldung zu Lehrveranstaltungen, die Abgabe von Hausarbeiten und die Eingabe der Noten festlegen soll (die Einhaltung der Fristen sollte durch das Campus Management gewährleistet werden). Wie sich nun herausstellte, hat der Berliner Wissenschaftssenator Thomas Flierl (Linkspartei/PDS) die vom Akademischen Senat der FU verabschiedete Neufassung der Satzung für Allgemeine Prüfungsangelegenheiten jedoch abgelehnt, damit ist die neue Fristenregelung nicht in Kraft, wie Florian im LHG Blog berichtet (siehe dort auch den Grund für Flierls Ablehnung).

Folglich ist die FU-Leitung zunächst mit dem Versuch gescheitert, eine einheitliche Fristenregelung bereits für das laufende Wintersemester 05/06 durchzusetzen, entsprechende Anweisungen an die Dekanate haben lediglich einen empfehlenden Charakter. Eine überarbeitete Version der Neufassung der Satzung für Allgemeine Prüfungsangelegenheiten soll jedoch am 15.03. vom Akademischen Senat verabschiedet werden, anschließend vom Wissenschaftssenator abgesegnet werden und so ab dem Sommersemester 2006 gelten. Vom Tisch ist die Idee einer einheitlichen, zentral-vorgegebenen Fristenregelung also mitnichten.

Für das laufende Semester bedeutet dies, dass jeder Fachbereich / jedes Institut / jedeR Dozierende faktisch wie bisher eigenständig Fristen festelegen kann. Wie Ronny im LHG OSI Blog ohne Gewähr informiert, hat Prof. Tanja Börzel deutlich gemacht, dass die Eintragefrist für die Noten im Campus Management für das OSI bis zum 01.06.06 besteht. Wann die Hausarbeiten abgegeben werden sollen, kann jedeR Lehrende also selbst festlegen, die Noten müssen nur bis Anfang Juni eingetragen sein. Bisher hieß es immer, die Studierenden müssen bis Ende März ihre Arbeiten abgegeben und die Lehrenden sie bis Ende April korrigiert und die Noten eingetragen haben. Bis auf wenige Ausnahmen haben die OSI-Lehrenden sich daher inzwischen auf den 31.03. als Abgabe-Stichtag festgelegt, weil sie dachten, sie hätten nur bis zum 30.04. Zeit für die Korrekturen.

Campus Management Diskussionsrunde in der Silberlaube

Die Abteilung Wissenschaft der GEW Berlin lädt am Donnerstag (09.02.) zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Campus Management in die Silberlaube ein (16 bis 18 Uhr, Habelschwerdter Allee 45, Raum J 24/22).

Die Veranstaltung trägt den Titel „Wie viel Management verträgt der Campus?“ und wird von Diana Greim (GEW) moderiert. Gäste sind Dr. Dirk Pape (Projektleitung Campus Management an der FU), Dr. Matthias Dannenberg (Verwaltungsleiter, FB Phil./ Geisteswiss.), David Hachfeld (Referent für Hochschulpolitik des ASTA der FU), Steffi Krebs-Pahlke (stellv. Vorsitzende des Personalrats Dahlem der FU).

Inhaltlich soll es dabei um alle kritische Fragen rund ums Campus Management gehen, O-Ton aus der Einladung: „Was will die FU mit CMS erreichen? Was soll das CMS den Studierenden bringen, was den Lehrenden und MitarbeiterInnen? Wie ‚gläsern‘ werden Studierende mit CMS? Wer darf was einsehen? Wird die Maluspunkte-Regelung abgeschafft? Wie werden individuelle Lebensumstände berücksichtigt?“.

Update 08.02.06

Auch der AStA geht in einem Statement auf das Scheitern der Durchsetzung einer einheitlichen Fristenregelung ein.

Update 09.02.06

Der Institutsrat des OSIs hat in der Sitzzung vom 08.02. empfohlen, den 01.04.06 als Abgabetermin für Hausarbeiten zu wählen (LHG OSI Blog). Demnach können die Dozierenden davon abweichen, was wie ausgeführt kaum der Fall sein dürfte, weil sich die meisten aufgrund der ursprünglich geplanten Regelung bereits auf den 31.03./01.04. verbindlich festgelegt haben.

Hinweis: Eine Übersicht mit allen das SAP Campus Management betreffenden Einträgen in diesem Blog findet sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: