ZEDAT goes Münsterland

Nicht nur im Münsterland scheinen Leitungen einzufrieren, die ZEDAT hatte in den letzten Tagen starke Performance-Probleme mit ihrem Email-Service. Die Mails kommen mit einer Verspätung von zwei, drei manchmal auch fünf Stunden an. Wenn man seine Emails nur ein- oder zweimal am Tag abruft, fällt das unter Umständen gar nicht auf. Dumm nur, wenn man dringend eine Email erwartet. Mich sollte eine am Sonntagabend erreichen, die auch pünktlich abgesendet wurde, jedoch erst Montagmittag abrufbar war. Ein Blick in den Header verrät, dass die Email ZEDAT-intern solange brauchte:

Received: from mail.gmx.net by inpost1.zedat.fu-berlin.de; Sun, 27 Nov 2005 19:32:23 +0100

Received: from inpost1.zedat.fu-berlin.de by dispatch1.zedat.fu-berlin.de; Sun, 27 Nov 2005 19:32:23 +0100

Received: from dispatch1.zedat.fu-berlin.de by dispatch2.zedat.fu-berlin.de; Sun, 27 Nov 2005 19:32:27 +0100

Received: from dispatch2.zedat.fu-berlin.de by deliver1.zedat.fu-berlin.de; Sun, 27 Nov 2005 19:32:40 +0100

Received: from deliver1.zedat.fu-berlin.de by mbox1.zedat.fu-berlin.de; Mon, 28 Nov 2005 11:58:24 +0100

Die Mail kommt also von GMX auf inpost1 an, geht von da nach dispatch1, von dort nach dispatch2, weiter nach deliver1 und landet schließlich bei mbox1. Tödlich war der letzte Schritt, von deliver1 zu mbox1 brauchte die Email schlappe 16,5 Stunden! Das ist selbst für ZEDAT-Verhältnisse neuer Rekord und für ein modernes Mail-Management eigentlich auch nicht mehr tolerabel.

Andererseits, wenn in der Uni nicht mal genügend Räumlichkeiten für Seminare zur Verfügung stehen, es nicht ausreichend genug Mittel zur Bestückung der Bibliothek gibt, etc., warum sollte dann ausgerechnet die Technik reibunglos funktionieren? Der Verfall ist eben allgegenwärtig.

Werbeanzeigen

3 Antworten to “ZEDAT goes Münsterland”

  1. Anonymous Says:

    dazu in bln.announce.fub.zedat.d

  2. Niklas Says:

    Danke für die Info, trotzdem ärgerlich wenn die Auflösung eines solchen „Rückstaus“ eine knappe Woche dauert.

  3. Die Studierendenverwaltung informiert « FUwatch Says:

    […] Es treten bei der ZEDAT aber auch immer wieder technische Pannen auf, die es in ähnlicher Dimension bei anderen Providern nicht gibt. Was ferner immer noch stört ist das umständliche Prozedere der Passwort-Änderung (mit Kommandozeile via Telnet- / SSH-Login; Änderungen wirksam mit einer Verspätung von bis zu 30 min.) und die Beschränkung des Passworts auf eine Länge von maximal acht (!) Zeichen (sicherheitstechnisch ein Unding). […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: